Haus Schuurman

Haus Schuurman

01 März 2022 Sebastian Jüngel 1792 mal gesehen

Haus Schuurman muss saniert werden. Alumni und Studierende unterstützen das Goetheanum bei der Finanzierung mit einem Fundraising-Projekt.


Sebastian Jüngel Warum kümmert ihr euch als Nutzerinnen des Hauses um den Erhalt von Haus Schuurman?

Charlotte Lehman Wir studieren hier, und dabei wird einem deutlich, wie besonders und einzigartig dieser Ort ist.

Josefa Vial Wir investierten viel Kraft in unser Studium und erhalten viel Zuwendung von den Lehrenden – nun wollen wir etwas zurückgeben.

Edda Nehmiz
Dieses Haus soll auch für künftige Generationen erhalten werden. Das Goetheanum kümmert sich darum – doch der Schatzmeister Justus Wittich ist dankbar, wenn wir 100 000 Franken für die Sanierung einwerben, wobei eine Gesamtsumme in der Größenordnung von rund 600 000 Franken benötigt wird.

Möglichst viele Menschen erreichen

Jüngel Welche Strategie habt ihr?

Vial Wir werden versuchen, die Menschen über Instagram zu erreichen. Wir erzählen ihnen von der Geschichte des Gebäudes, seiner Architektur und dem Studium im Haus Schuurman. Wir nutzen zudem verschiedene Kanäle wie eine Webseite, über die man spenden kann, und bald eine Crowdfunding-Plattform, um unterschiedliche Gruppen anzusprechen.

Lehman Mit der Crowdfunding-Plattform hoffen wir, Menschen weltweit zu erreichen. Wir zeigen den Goetheanum-Campus allgemein und in Beziehung zur Geschichte dieses Ortes. Das Haus Schuurman ist ein schönes Gebäude – und der letzte Entwurf von Rudolf Steiner.

Nehmiz Wir werden auf unserer Home­page über die Entwicklung des Bauprozesses berichten.

Jüngel Warum ist euch die Geschichte so wichtig? Warum wollt ihr beispielsweise kein neues, modernes Gebäude?

Vial Geschichte bietet eine Grundlage. Indem man sich auf Geschichte bezieht, steht man nicht allein da. Und gerade dieses Haus repräsentiert etwas: Für Rudolf Steiner war die Architektur mit einem Inhalt verbunden.

Lehman In Australien, woher ich komme, gibt es nicht so viele alte Gebäude, ähnlich wie in Chile, wo Josefa aufgewachsen ist. An einem alten Haus zeigt sich der Kontext seiner Zeit und wird erfahrbar.

Nehmiz Für mich steht das Haus für die Zukunft. Denn unsere Kurse zielen auf künftige Generationen.

Wie ein Zuhause

Jüngel Wird durch die Sanierung etwas am Gebäude verändert?

Nehmiz Nein. Die Aufgabe besteht darin, den Charakter des Hauses zu erhalten. Das Dach, die Fassade und die Fenster werden saniert.

Jüngel Was bedeutet das Haus für euch persönlich?

Vial Mütterliche Wärme: Es ist wie ein Zuhause. Wir studieren hier in einer großen Gruppe, wir freuen uns über das, was wir lernen, uns begegnen Zuwendung, Wissen und Urteilsfähigkeit.

Lehman Gemütlichkeit. Man fühlt sich geborgen.

Nehmiz Es ist ein Haus für die Menschen – für Studium, Musik und Austausch. Wenn es einmal saniert sein wird, wird es künftige Generationen aufnehmen und willkommen heißen. Nur wenn Menschen zusammen­arbeiten, kann etwas auf die Welt kommen. Wir hoffen, dass mit Hilfe von Alumni und Freund/inn/en das Geld zusammenkommen wird, damit dieser besondere Ort weiterhin das Haus des Anthroposophiestudiums am Goetheanum sein kann.


Aus dem Englischen von Sebastian Jüngel.

Spendenweg 1 Haus Schuurman

Spendenweg 2 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Postfach, 4143 Dornach, Schweiz, Raiffeisenbank Dornach, BIC: RAIFCH22, IBAN: CH54 8080 8001 1975 4658 2, Zweck: KSt-1716/Schuurman

Instagram Fundraise for Haus Schuurman