Richard Wagners ‹Parsifal› am Goetheanum – mit Eurythmie

Richard Wagners ‹Parsifal› am Goetheanum – mit Eurythmie

20 März 2023 Sebastian Jüngel 3839 mal gesehen

Mit seiner Inszenierung des vom Komponisten so genannten Bühnenweihfestspiels ‹Parsifal› schafft das künstlerische Leitungsteam um Jasmin Solfaghari (Inszenierung, Regie Oper) und Stefan Hasler (Regie Eurythmie) eine Besonderheit: Renommierte Opernsängerinnen und -sänger sowie Eurythmistinnen und Eurythmisten gestalten in vielen Szenen gemeinsam das Bühnengeschehen.


Dass ‹Parsifal› am Goetheanum inszeniert wird, ist Produzent Alexander von Glenck zu verdanken. Mit Jasmin Solfaghari (Inszenierung, Regie Oper), Walter Schütze (Bühnen- und Kostümbild) und Roland Fister (musikalische Leitung) fand er ein bewährtes und Wagner-erfahrenes Gespann. Seitens des Goetheanum wirken Stefan Hasler (Regie Eurythmie) und Klaus Suppan (Lichtdesign) verantwortlich mit; Felix Lindenmaier hat in der Partitur von Richard Wagner fein nuancierte Seelenregungen der Figuren und ihrer Beziehungen für die Eurythmie erschlossen. «Das Gralsgeschehen liegt in einem selbst», so Jasmin Solfaghari, «es ist ein innerer Prozess».

Künstlerisches Leitungsteam mit Klaus Suppan, Stefan Hasler, Alexander von Glenck (Produzent), Jasmin Solfaghari und Walter Schütze (Foto: François Croissant)


Durch das Einbeziehen der Eurythmie ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten: Zentrale Objekte wie ‹Gral›, ‹Speer› und ‹Schwan›, die sowohl gegenständlich sind als auch sinnbildlichen Charakter haben, werden eurythmisch dargestellt. Dieser Ansatz wirkt sich auf die Insze­nierung aus: Das Bühnenbild berücksichtigt sowohl die Bedürfnisse der Eurythmie als auch die der Sängerinnen und Sänger (mitsamt Chor); die Kos­tüme der verschiedenen Sparten sind aufeinander abgestimmt. Auch für die Beleuchtung ergeben sich durch das Zusammenkommen von Beleuchtungskonzepten für Oper und Eurythmie besondere Aufgaben.

Die Sängerinnen und Sänger kommen aus der internationalen Opernszene; es spielt die Philharmonie Baden-Baden (DE), es singt das Vokalwerk der Opernfestspiele Heidenheim (DE). Für die Eurythmie kommen das Goetheanum-Eurythmie-Ensemble und das Eurythmeum Stuttgart sowie weitere Eurythmistinnen und Eurythmisten zusammen.

Am Goetheanum wurden mehrmals Opern aufgeführt, bisher jedoch kein so umfassendes Werk der Opernliteratur.


Aufführungen (ausverkauft) ‹Parsifal› von Richard Wagner, 2., 7. und 9. April 2023, Goetheanum

Titelbild Aus dem Proben zu ‹Parsifal›, Goetheanum 2023. Foto: François Croissant